Stone Age

Die Steinzeit. Ein ungemütliches Pflaster. Ein Teil des Stammes ist unterwegs und sammelt Materialien um eine große Wohnhütte errichten zu können. Nach monetalanger harter Arbeit ist es uns endlich gelungen einen kleinen Acker anzulegen. Man sieht sogar schon etwas vom Getreide. Was ist das für ein Lärm? Auf dem Fluss tauchen auf einem Boot fremde Leute auf. Es stellt sich heraus, dass es sich um Schamanen handelt. Geistigen Beistand können wir in diesen harten Zeiten gut gebrauchen. Sie lassen sich zum bleiben Überreden und schließen sich unserer großen Familie an. Ich hoffe, dass wir alle den Winter gut überstehen werden.

Eckdaten

Autor: Bernd Brunnhofer (Michael Tummelhofer ist ein Pseudonym)
Illustrationen: Michael Menzel
Verlag: Hans im Glück (Verlagshomepage)
Erscheinungsjahr: 2008
Spieleranzahl 2 – 4
Dauer: ~75 min
Schachtelgröße: 22,5cm x 31,5cm x 9cm
Preis:25 – 30€

Ausstattung

Stone Age - Ausstattung
Stone Age – Ausstattung

Das Spiel wird mit Holzressourcen, einem wunderschönen Spielplan, Meeple in vier Farben und etlichen Karten und Plättchen geliefert. Zusätzlich gibts noch einen Lederwürefelbecher und 7 Würfel. Ich habe zur Aufbewahrung ein Box für die Ressourcen angeschafft. Diese ist natürlich nicht in Lieferumfang enthalten 🙂 Falls jemand findet, dass die Karten seltsam aussehen … das macht nichts. Ich habe sie in Schutzhüllen gepackt.

Illustrationen

Das Dorf
Das Dorf

Ich finde Stone Age ist wunderschön illustriert. Der Spielplan scheint förmlich zu leben und wirkt trotzdem nicht hektisch. Die Symbolsprache hat man auch sehr schnell verstanden

Aufbau

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Aufbau für zwei Spieler

Spieleldgröße: 24,5 cm x 16,5cm pro Spieler, 74cm x 41,5 cm Spielbrett und Rohstoffe
Aufbauzeit: 1. Partie ca 4 Minuten. Folgepartien: 2 min.

Besonderheiten

Bei Stone Age handelt es sich um ein Einsetzspiel.Reihum für jeder Spieler eine Aktion durch und besetzt eines der Felder. Haben alle ihre Figuren platziert, beginnt zuerst der Startspieler damit, die Aktionen der Felder in beliebiger Reihenfolge auszuführen.

Das Ergebnis ist eine 9. Dh. ich bekomme 3 Holz
Das Ergebnis ist eine 9. Dh. ich bekomme 3 Holz

Beim Sammeln der Ressourcen und der Jagd kommen die Würfel ins Spiel. Für jeden Arbeiter auf diesem Feld wirft man einen Würfel. Dabei sind die Ressourcen unterschiedlich schwer zu sammeln. Bei Holz bekommt man für je 3 Würfelaugen ein Stück. Ein Stein benötigt da schon 5 Augen.

Die Aktionen im Dorf wollen schnell besetzt werden und erlauben es für Nachwuchs zu sorgen oder den Acker zu vergrößern um so regemäßig Nahrung zu bekommen. Das erspart die Jagd. Oder man geht in die Schmiede und besorgt sich Werkzeug. Damit kann man die Würfelergebnisse verbessern.

Unterschiedlche Hütten. Ganz links: Hier können beliebige Rohstoffe abgegeben werden. Mitte: es müssen 3 unterschiedliche Rohstoffe sein Rechts: Konkrete Angaben.
Unterschiedlche Hütten. Ganz links: Hier können beliebige Rohstoffe abgegeben werden.
Mitte: es müssen 3 unterschiedliche Rohstoffe sein
Rechts: Konkrete Angaben.

Hat man schon Ressourcen kann man mit diesen Hütten bauen. Das bringt sofort Punkte. Oder man besorgt sich Zivilisationskarten. Diese haben einen Soforteffekt und einen Effekt der am Ende Punkte bringt.

Haben alle ihre Aktionen ausgeführt muss die Bevölkerung ernährt werden. Wer das nicht kann, muss Rohstoffe gegen Nahrung zu einem schlechten Kurs tauschen oder kassiert Strafpunkte.

Kann die Auslage nicht mehr mit Karten aufgefüllt werden oder ist einer der Hüttenstapel aufgebraucht endet die Partie. Am Ende gibt es Punkte für unterschiedliche Technologien die man gesammelt hat oder besondere Persönlichkeiten wie Werkzeugmacher oder Schamanen.

Einstieg & Wiedereinstieg

Wofür gibt es Punkte am Spielende.
Wofür gibt es Punkte am Spielende?

Wenn man Einsetzspiele noch nicht kennt, ist es in der ersten Runde vielleicht ungewöhnlich aber danach geht es locker von der Hand. Das komplexeste ist die Schlusswertung und die hat man bald verinnerlicht. Die Spielregel ist gut geschrieben und lässt eigentlich keine Fragen offen. Sehr viele der Informationen findet man auch auf dem großen Spielplan und dem Spielertableau. Lediglich Kleinigkeiten muss man beim Wiedereinstieg in der Anleitung nachlesen.

Meine Meinung

Stone Age gefällt mir sehr gut. Wenn man diese Art von Spielen nicht kennt, ist es eines der einfachsten und man sollte es sich genau anschauen. Das heißt aber nicht, dass es banal ist. Man hat einiges an Entscheidungen zu treffen. Welche Karten brauchen die Mitspieler? Welche will man selber haben? Die Gestaltung und das Material sind top. Thematisch ist es meiner Meinung nach auch sehr stark. Es gibt zwar auch andere einfache Einsetzspiele, die aber thematisch recht abstrakt sind. Das Würfeln beim Rohstoff sammeln macht hingegen Sinn. Ja, beim Spielen kann es ärgerlich sein, wenn man mal nicht das bekommt was man gerne hätte, aber man findet einfach nicht immer genug Beeren oder anderes Obst um die Leute  zu ernähren. Wenn ich meine Sammler mit einem Speer ausrüste können sie zusätzlich auch jagen. Was die Erfolgsaussichten irgendwas nach Hause zu bringen erhöht. Sehr schön. Gibts auch Kritik? Für Leute die viel spielen, könnten es auf Dauer zu wenig interessante Aktionsmöglichkeiten geben. Die Hütten bringen nur Punkte und sind oftmals uninteressanter als die Karten. Dieses Problem wird in der Erweiterung angegangen. Aber dazu später mehr…

Eines der besten Einsetzspiele für Einsteiger und auch Leute die häufiger spielen werden hier mit einem schönen thematischen Spiel belohnt. 9 Stammesmitglieder.

Wertungsupdate Jan2016: Sehr Gut

Rezensionsupdate (05/2017): Es musste ja so kommen. Ich mag das Thema immer noch sehr aber das Spiel selbst finde ich nicht mehr ganz so toll wie noch vor einem Jahr. Die Art der Interaktion ist mir mittlerweile zu passiv agressiv, wenn ihr versteht was ich meine. Andere Spiele im selben Genre bringen hier mehr Interaktion mit den Mitspielern. So schön illustriert und so tolles Material … hach. Wenn Stone Age und Lancaster doch ein Baby bekommen könnten.
Mit Erweiterung wird es zwar besser, weil man durch den Schmuck besser an Ressourcen kommt aber für das Grundspiel gibt es eine Abwertung. Gut.

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Stone Age

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s