Augustus

Wir sind Vertreter von Kaiser Augustus die vorhaben, sich den Titel des Konsuls einzuverleiben. Dazu sichern wir uns die Unterstützung mächtiger Senatoren und versuchen Provinzen in unterschiedlichen Gegenden der antiken Welt zu kontrollieren. Das alles machen wir indem wir Plättchen aus einem Beutel ziehen … o.O … was solls. Wenn ich durch einen Würfelwurf bestimmen kann, dass man Acker Getreide abwirft, geht das auch 🙂

Eckdaten

Autor: Paolo Mori
Illustrationen: Vincent Dutrait
Verlag: Hurrican
Jahr: 2013
Anzahl Spieler: 2 – 6
Dauer: 20-30 min
Schachtelgröße: 29,5cm  x 29,5cm x 4,4cm
Preis: 12 – 30 €

Ausstattung

Augustus - Ausstattung
Augustus – Ausstattung

Das Spiel wird mit dicken Pappplättchen, sehr guten Karten, Stoffbeutel, etlichen Meeplen im Plastikbeutel, einem Wertungsblock und vielen verschiedensprachchigen Anleitungen geliefert.


Illustrationen

Die Illustrationen von Vincent Dutrait gefallen mir sehr gut und sind sehr stimmig. Richtig thematisch wird das Spiel aber  trotzdem nicht

Aufbau & Größe

Aufbau für drei Spieler
Aufbau für drei Spieler

Spielfeldgröße: max 50cm x 22cm pro Spieler; 56cm x 20
Aufbauzeit: ca 1:30 min

Besonderheiten

Wenn man die Anleitung von Augustus liest, und etwas darüber nachdenkt, überkommt es einen. Das ist ja fast wie „Bingo“. Genau! … nein nicht sofort das Fenster wegklicken … es ist Bingo mit Taktik und Strategie.

Wie häufig ist welches Symbol vorhanden
Wie häufig ist welches Symbol vorhanden

Nicht jedes Symbol ist gleich häufig vorhanden. So ist es viel wahrscheinlicher einen Schild als eine Standarte zu ziehen. Manche Karten liefern Punkte. Andere aber Spezialfähigkeiten, die es z.B. erlauben ein gezogenes Schwert wie ein Schild werten zu dürfenSomit erhöht man die Chancen die Symbole zu bekommen die man braucht.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Unterschiedliche Effekte. v.l. n.r. – Pisidia: Wird ein Schild Symbol mit Schild gezogen, kann ich stattdessen auch einen Streitwagen besetzen und umgekehrt. Pius ….: Man darf sofort einen Meeple auf ein beliebiges Symbol stellen. Pamphylia: Statt einer neuen Karte darf man sich zwei nehmen.

Oder Effekte die Mitspieler zwingen Meeple von Karten wieder zu entfernen. Das bringt Interaktion ins Spiel. Erfüllen zwei Spieler gleichzeitig eine Karte, darf der Spieler mit der niedrigeren Nummer au der Karte als erster wählen.

Was weiter wichtig ist sind die Bonusplättchen die man beanspruchen kann. Wer drei Senatoren oder drei Provinzen Europa’s, Afrikas oder Asiens oder eine Mischung dieser vier kontrolliert, kann das entsprechende Bonusplättchen beanspruchen.

Plättchen für die Anzahl erledigter Aufträge. Von diesen kann jeder Spieler nur einen beanspruchen.
Plättchen für die Anzahl erledigter Aufträge. Von diesen kann jeder Spieler nur einen beanspruchen.

Hat man einen Auftrag abgeschlossen, darf man einmalig im Spiel den Bonus für abgeschossene Aufträge beanspruchen. Der Bonus wird natürlich höher mit Anzahl der erfüllten Karten. Aber auch das Risiko eine Karte nicht mehr fertigstellen zu können.

Das Gold- und Getreideplättchen darf beansprucht werden, wenn man eine Provinz mit diesem Rohstoff beansprucht. Es kann einem aber wieder geklaut werden, falls ein Mitspieler gleichzieht.

Das Spiel endet sofort, wenn ein Spieler den 7. Auftrag erfüllt.

Einstieg & Wiedereinstieg

Die Spielregel
Die Spielregel

Die Spielregel ist sehr unhandlich, da sie nicht nur so groß wie die Schachtel ist, sondern auch noch gefaltet werden muss. Das verlangsamt den Einstieg, in ein sonst recht einfaches Spiel, unnötig.

Für vier Spieler gibt es eine Spielhilfe die anzeigt, wie oft ein Plättchen mit einem bestimmten Symbol im Beutel vorkommt. Spielt man also zu 6. so muss man die Plättchen zwischen den einzelnen Spielern auflegen. Keine perfekte Lösung aber auch kein Drama. Was mich aber stört ist, dass es keine Kurzanleitung gibt, die nochmals die Symbole erklärt und wie das mit den Bonusplättchen ist. So muss man nochmals die Anleitung zu Rate ziehen was … naja habe ich schon erwähnt, dass das Format äußerst mühsam ist.

Die Symbole sind nach Häufigkeit angeordnet. Das letzte Symbol unten ist das seltenste dieser Karte.
Die Symbole sind nach Häufigkeit angeordnet. Das letzte Symbol unten ist das seltenste dieser Karte.

Positiv hervorzuheben ist das Design der Karten. Die Symbole die für die Karte benötigt werden sind nach Häufigkeit angeordnet. Das Symbol, mit der höchsten Wahrscheinlichkeit gezogen zu werden ist somit ganz oben.

Meine Meinung

Augustus ist ein schönes Spiel für Einsteiger und Wenigspieler. Sehr gutes Material, kurze Spielzeit, schöne Illustrationen, und geringe Aufbauzeiten. Kommen wir zu dem was mich stört. Warum ist dieses Spiel in dieser riesigen Schachtel, obwohl es schon in eine halb so große Schachtel passen würde? Warum ist die Spielregel in so einem unglaublich unhandlichen Format? Wozu soll der riesige Wertungsblock gut sein? Das Spiel hat einen guten Spielfluss, bis auf die Unterbrechungen, wenn Spieler eine Karte auswerten und eine neue auswählen sollen. Bei 3-4 Spielern ist es nicht so schlimm. Zu 6. kommt es häufiger zu dieser Unterbrechung. Das Thema ist … naja … in Ordnung. Latein ist auf Grund der Sprachneutralität vom Verlag geschickt gewählt.. Trotz der eben genannten Kritik … Ich mag das Spiel. Der Mechanismus fühlt sich neu an. Vergleichbare Spiele kenne ich nicht.  Ein Partie ist schnell gespielt und der Wunsch nach zwei, drei Folgepartien groß. Man möchte es nochmal versuchen und es besser machen. Ich kann das Spiel meinen Eltern erklären und sie werden nicht durch ein riesiges Spielbrett oder eine lange Spielzeit eingschüchtert.

Für Nichtspieler bzw. Wenigspieler kann ich das Spiel empfehlen. Leute die viel spielen, werden eine zeit lang ihre Freude daran haben aber höchstwahrscheinlich wird es ihnen auf Dauer zu wenig Spieltiefe bieten. Von mir gibts 7 Standarten.

Rezensionsupdate November 2015: Der Mechanismus hat mir in diesem Spiel eigentlich gut gefallen. Es war eine Anlehnung an Bingo. Nur fehlt mir hier auf Dauer der Biss bzw. der nächste Schritt. Zudem stört mich die viel zu große Schachtel. Eine Box in Carcassonne Größe wäre vollkommen ausreichend gewesen. Gerade jetzt, wo im Herbst/Winter die ein paar richtig interessante Spiele in großen Schachteln rausgekommen sind, reduziert sich so die Lebenswartung in meiner Sammlung drastisch. 6 Punkte.

Wertungsupdate Jan2016: Befriedigend-

Ludomentary

In dieser kurzen Dokumentation zu einer Partie Augustus, werde ich von meiner nächsten Partie gegen meinen bösen Zwilling berichten … Möge der bessere gewinnen 🙂

Seite1

Seite2

Seite3

Seite4

Seite5

Seite6Seite7Seite8

Advertisements

7 Gedanken zu “Augustus

  1. Schöne Spielreview.
    Das Spiel wird bei uns sehr oft gespielt; zur Auflockerung quasi. Und mir macht es immer noch sehr viel Spaß. Wie du schon sagt: vor allem für reine Gelegenheitsspieler ist dieses Spiel perfekt. Ich erkläre dazu immer zu Beginn: es ist wie Bingo, nur mit ein paar zusätzlichen, interessanten Regeln.
    Der Wertungsblock ist tatsächlich sehr sinnfrei; den haben wir bisher auch nie verwendet.

    Gefällt 1 Person

  2. Wow. Gabs das Rezensionsexemplar geschenkt für eine gute Bewertung? So schätze ich Dich eigentlich nicht ein. Es ist wie Bingo, aber… Finde ich übertrieben. Meiner Meinung nach ist es Bingo. Zugegebenermaßen habe ich nur drei Partien ausgehalten, aber mehr war bei mir einfach nicht drin. Mit Nichtspielern hole ich lieber Love Letter, King of Tokyo, Colt Express oder Zooloretto raus. Da habe ich irgendwie mehr das Gefühl, wirklich aktiv zu spielen. Ist natürlich nur meine Privatmeinung.

    Gefällt 1 Person

  3. Jeder hat seine Meinung und es wäre schlimm, wenn das nicht so wäre.
    Im Gegensatz zu Bingo ist es wenigstens ein Spiel 🙂
    …Scherz beiseite. Selbst wenn es ein Rezensionexemplar gewesen wäre, würde das noch keine positive Rezension ausmachen. Die Idee des Spieles finde ich immer noch interessant. Unverbrauchter als z.b. Karten bzw Ressourcen sammeln oder Kniffelvarianten. Aber für den Dauerbetrieb fehlt dem Spiel „Fleisch“. Module oder ähnliches, die mir noch ein paar Schrauben geben an denen ich drehen kann. Ich wart mal ab, wie sichs in den nächsten Monaten entwickelt, dann gibts wieder ein Rezi-Update. und keine Frage. In dieser Gewichtsklasse/Zeitspanne gibts Spiele die mir besser gefallen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s