Auf nach Indien!

Klein ganz groß. Kann das stimmen? Warum sollte man so ein kleines Schächtelchen genauer ansehen, wenn man etwas großes haben kann? Wir werden sehen…

Eckdaten

Autor: Hisashi Hayashi
Illustrationen: Juhani Jokinen; Banu Andaru
Verlag: Pegasus Spiele (Verlagsseite)
Erscheinungsjahr: 2014
Spieleranzahl: 3 – 4
Dauer: 30 – 40 min
Schachtelgröße: 17,7cm x 12,7cm x 3,7cm
Preis: ca 10€

Ausstattung

Auf nach Indien! - Ausstattung
Auf nach Indien! – Ausstattung

Das Spiel besteht aus 30 übergroßen Karten und Holzwürfeln in den Spielerfarben.

Illustrationen

Viel grafische Gestaltung findet man icht. Aber das was da ist, ist ganz gut geworden.

Aufbau

Spielaufbau für vier Spieler
Spielaufbau für vier Spieler

Spielfeldgröße: 72cm x 25cm + 20cm x 16cm / Spieler
Aufbauzeit: 1:30 min

Besonderheiten

In „Auf nach Indien!“ geht es, wie der Name vielleicht schon verrät, darum als 1. Indien zu erreichen. Man startet in Lissabon. Die Karten werden gemischt und als Strecke ausgelegt. Die letzte Karte ist Indien. Die Karten auf dem Weg, sind Häfen die an der Strecke liegen. Zu Beginn sieht man bereits die ersten drei Karten.

Man kann in seinem Zug forschen, Schiffe ausbauen, die Segel in unbekanntes Gewässer setzen, Gebäude bauen und Handel treiben. Ihr werdet mich fragen, wie? Es ist ja nicht grade viel Material in der Schachtel. Stimmt! Das alles wird nur mit den Würfeln gemacht,

Auf der Verwaltungskarte (oben) wird das Geldvermögen, die Anzahl der übrigen Wissenschaftler und die Ausbaustufe der Schiffe angezeigt. Auf der Siegpunktleiste sieht man die Punkte
Auf der Verwaltungskarte (oben) wird das Geldvermögen, die Anzahl der übrigen Wissenschaftler und die Ausbaustufe der Schiffe angezeigt. Auf der Siegpunktleiste sieht man die Punkte

Zu Spielbeginn bekommt jeder eine Siegpunktkarte und eine Verwaltungskarte. Einen Bankier, drei Wissenschaftler und einen Schiffsbauer hat man auch.  Zusätzlich hat meinen einen Würfel in Lissbon. Die Würfel werden verwendet um im Spiel alles darzustellen. Bewegt man die Schiffe, setzt man z.B. Würfel bei Lissabon unter die Karte. Dann sind sie Schiffe und man kann sie entsprechend der Ausbaustufe bewegen.

Im Hafen rechts von Lissabon kann eine Festung und eine Kirche gebaut werden. Als Waren gibt es Kaffee und Gewürze.
Im Hafen rechts von Lissabon kann eine Festung und eine Kirche gebaut werden. Als Waren gibt es Kaffee und Gewürze.

Beendet blau, wie im Beispiel aus dem Bild, die Bewegung seines Würfels bei der Karte rechts von Lissabon, hat er weitere Optionen. Er kann im nächsten Zug von dort aus weitersegeln oder er wandelt seinen Würfel sofort in eine Ware um und belegt entweder den Kaffee oder die Gewürze. Als eigene Aktion könnte er auch für 2 Geld eines der Gebäude bauen und legt seinen Würfel auf eines der Gebäude. Fährt man auf eine unentdeckte Karte, so bekommt man automatisch einen Siegpunkt. Der Siegpunktestand während des Spiels wird vom Geschichtsschreiber angezeigt.

Jeder Spieler erhält eine Übersichtskarte. Hier findet man den Ablauf des Spielzuges, die Gebäudefähigkeiten und wann das Spielende eintritt
Jeder Spieler erhält eine Übersichtskarte. Hier findet man den Ablauf des Spielzuges, die Gebäudefähigkeiten und wann das Spielende eintritt

Im Zug kann man auch Waren, die man besetzt hat, verkaufen. Dazu nimmt man alle Würfel auf Waren die man verkaufen möchte und bekommt erstmal Geld. Der Bankier bewegt sich entsprechend weiter. Die verwendeten Warenwürfel kommen nach Lissabon und können dort wieder als Schiffe eingesetzt werden.

Auf etwas muss acht gegeben werden. Sowohl die Bankieranzeige als auch die Siegpunkteanzeige geht nur bis 5! Wer 6 Geld bzw. 6 Siegpunkte hat muss einen weiteren Geschichtsschreiber bzw. Bankier einstellen. Das kostet. 5 Geld bzw. 5 Siegpunkte und will also gut überlegt werden.

Die zwölf Technologien
Die zwölf Technologien

Während des Spiels hat man auch die Möglichkeit drei Technologien zu erforschen. Diese bringen die unterschiedlichsten Boni. Einfach nur Siegpunkte oder Spezialfähigkeiten.

Natürlich kann man in seinem Zug auch neue Holzwürfel kaufen.

Einstieg & Wiedereinstieg

Der Einstieg ist zu Beginn nicht ganz so einfach und das Handling der Holzwürfel nicht ganz so intuitiv. Vor allem die Verwendung der Geschichtsschreiber und Bankiers hat seine Tücken. Die Anleitung sagt zwar „Überschüssige Bankiers stellst du anschließend auf Lissabon zurück“ aber ein einfaches „Kein Geld – kein Bankier“ wäre mir lieber gewesen.
Am besten lernt man das Spiel, wenn man es spielt 🙂 Ist man einmal drinnen und hat den Rhythmus, ist es kein Problem mehr.

Meine Meinung

„Auf nach Indien!“ ist ein sehr cleveres Strategiespiel. So wenig Material und doch hat es einiges an Spieltiefe zu bieten. Verkauft man viele Waren und sammelt so einen Haufen Geld und Punkte? Oder hangelt man sich von Festung zu Festung und versucht viel unbekannte Länder zu entdecken? Welche Technologien holt man sich? Holt man sich früh Siegpunkteboni für Gebäude und offenbart so seine Siegstrategie? Braucht man unbedingt einen zweiten Bankier? Entscheidungen, Entscheidungen, Entscheidungen. Dazu noch eine kurze Spielzeit und ein relativ niedriger Glücksfaktor = ein schönes Spiel. Es braucht auch noch wenig Platz. Negatives? Es erst ab drei und nur bis 4 Spielern spielbar. Das gibt einige Abzüge für den Urlaub. Ich bin meistens entweder nur mit meiner Freundin unterwegs oder wir sind mehr als vier. Die Technologien sind relativ klein geschrieben. Dh. anfangs muss man sie gelegentlich in die Hand nehmen. Ansonsten wüsste ich nichts.

Fast 8 bunte Holzwürfel! Wir werden sehen, wo es im Laufe der Monate seinen Platz findet…

Wertungsupdate Jan2016:  Gut-

Rezensionsupdate (05/2017): Hier haben wir ein kleines Strategiespiel um des es recht lange ruhig geworden ist. In letzter Zeit ist es aber wieder nach vorne gerückt. Das Preis/Leistungsverhältnis ist hier einfach der Hammer. Großes Strategiespiel in kleiner Schachtel. An ein paar Punkten zwar abstrakt, aber irgendwo muss man ja Abstriche machen bei 10€ die Schachtel.

Vor allem wenn man die Regeln richtig spielt … nicht so wie ich die ersten Male … macht es richtig Spaß 🙂

Da fällt das Minus wieder weg.
Gut

Advertisements

5 Gedanken zu “Auf nach Indien!

  1. heyho! Das Fazit fällt ja ebenso gut aus wie bei uns. Aber was meinst Du denn mit „Der zweite Bankier kostet 5 Geld“? Das kostet Dich nur einen Würfel, den Du zu dem Zeitpunkt schon in Lissabon haben musst, also letztlich hast Du ein „Schiff“ umsonst angeworben und somit einen halben Zug verloren.

    Gefällt mir

  2. Hi 🙂 Ups … Danke für den Hinweis! In der Anleitung steht „Jeder Bankier verwaltet höchstens 5 Geld. Sobald dein Vermögen 5 Geld übersteigt, musst du für jeweils weitere 5 Geld einen weiteren Holzwürfel aus Lissabon nehmen und als Bankier auf deine Vermögensleiste stellen…“ Das war wohl ein Missverständnis meinerseits.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s