Neudesign: Dominion – Teil1

Willkommen in einer neuen Rubrik!

Ich habe mir gedacht am Mittwoch immer einen kurzen Artikel zu veröffentlichen, in dem es um: „Was würde ich in Brettspielen anders machen, wenn es in meiner Macht steht“ geht. Je nachdem was ich alles für Ideen habe, wird es mehrere Segmente zu einem Spiel geben.

Den Anfang macht eines meiner Lieblingsspiele. „Dominion“. Genauer gesagt, das Basisset von Dominion. Hier gibt es, meiner Meinung nach, einiges, was man bei einer Neuauflage anders gestalten könnte. Manche Karten gehen etwas unter, andere passen eher in andere Sets usw.

Heute möchte ich mir Grundlegendes anschauen. In den nächsten Wochen werde ich Aktionskarten mit Nachholbedarf genauer unter die Lupe nehmen.

Die Geld- und Punktekarten

Was kann man da verbessern? Das sind doch nur Ressourcen bzw. Punkte? Die Antwort ist einfach. Bitte, bitte. Packt die Grafiken, die es in der 5-6 Spieler Erweiterung gibt, in die Grundbox! Den Monk in mir haben immer Folgendes gestört. Kupfer sieht nicht aus wie Kupfer. Eigentlich ist es nur eine (Gold) Münze mit einer 1 darin. Dasselbe gilt für Silber. Es bleibt alles sehr sehr, sehr abstrakt. Genau wie bei den Punktekarten. Damit will ich nicht sagen, das durch neue Grafiken „Dominion“ auf einmal zu einem thematischen Spiel wird, aber es hat einige Auswirkungen.

Geldkarten im neuen Grafikdesign
Geldkarten im neuen Grafikdesign

Man sieht sofort anhand der Grafik welche Geldkarten man auf der Hand hält. Das spart Zeit. Gerade dann, wenn man sehr viele Karten nachzieht … was vorkommen kann 🙂

Die Kartenhand sieht mit besseren Geldkarten „wertiger“ aus. Ein paar Kupfermünzen erwecken nicht den Eindruck eines reichen Mannes. Aber wenn man eine Hand voller Goldbarren hat, hat man schon das Gefühl etwas erreicht zu haben. Positives Feedback an die Spieler ist immer gut.

Punktekarten im neuen Grafikdesign
Punktekarten im neuen Grafikdesign

Diese Aussage kann man 1:1 für die Punktekarten übernehmen. Anwesen – Nett … aber haut einen nicht um. Eine Provinz ist ein ganz anderes Kaliber. Es sieht weit und groß aus. Irgendwie erinnert es mich an Der König der Löwen. „Alles was das Licht berührt“.

Auf den Spielverlauf hat das alles überhaupt keinen Einfluss aber darauf wie sich die Spieler während des Spieles fühlen.
Neue Spieler werden durch das Design auch besser geleitet. Ist es jetzt wirklich besser eine Karte mit 2 oder 3 Geld auf der Hand zu halten? Ist ja nur ein Unterschied von 1 Für Anfänger nicht immer nachvollziehbar. Aber Goldbarren! Das sieht schon wesentlich wertvoller aus als Silbermünzen.

Das wars für heute mit Teil 1 des Dominion Neudesigns. Nächste Woche sehen wir uns die Aktionskarten an.

.

Advertisements

3 Gedanken zu “Neudesign: Dominion – Teil1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s