Steam Time

Diesmal reisen wir mit der TARDIS Zeppelinen durch die Zeit und untersuchen Zeitanomalien. Dabei sammeln wir auch seltsame Kristalle ein und holen uns Unterstützung von Dr.  Mr. Time.

Eckdaten

Autor: Rüdiger Dorn
Illustrationen: Jacqui Davis
Verlag: Kosmos (Verlagsseite)
Erscheinungsjahr: 2015
Spieleranzahl: 2-4
Dauer: 45 – 90 min
Schachtelgröße: 29,7cm x 29,6cm x 7,6cm
Preis: ca 40€

Ausstattung

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Steam Time – Ausstattung

Zu Beginn ist man erst mal etwas erschlagen. Sehr viel Pappe, Karten in unterschiedlichen Größen, Zeppeeple (=Zeppelin Meeple) und Kristalle in vielen Farben. Alles von Top Qualität.

Illustrationen

Ich finde den Grafikstil sehr eigenwillig. Die meisten Steampunk Szenarien kommen im einem dunkleren Grundton daher. Hier ist alles bunt. Deswegen ist das ganze für mich kein Steampunk. Es ist eher Steampop. Was auffällt ist die Farbcodierung der einzelnen Aktionen. Es ist schnell ersichtlich, welche Kristalle welche Aktion verstärken. Sehr schön. Die Ikonographie finde ich auch sehr schlüssig. Jedes Luftschiff und jede Spezialistenkarte einer Farbe haben andere Illustrationen als ihre Pendants in den anderen Farben. Auch sehr gut. Goldmünzen gibts im Wert von 1 bzw. 3. Beide haben aber die gleiche Farbe. Das ist, meiner Meinung nach, nicht so gut gelungen.

Aufbau

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Das Spielfeld bei vier Spielern

Spielfeldgröße: Tableau 50,5cm x 52cm. Spielertableau 38cm x 19cm
Aufbauzeit: 9 Minuten (Folgepartie: 5 Minuten)

Besonderheiten

Im „Steam Time“ reisen wir in einem Alternativuniversum durch die Zeit, führen dort Expeditionen an. Treffen berühmte Persönlichkeiten, bauen unser Luftschiff um und und und.

Das Ganze ist ein Einsetzspiel. In jeder Runde dürfen wir unsere drei Luftschiffe nacheinander auf freie Aktionsfelder einsetzen. Dabei müssen wir den Zeitstrom beachten.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Wir haben ein rotes Luftschiff eingesetzt. Dh. das nächste Luftschiff muss mindestens auf die Leiste darüber eingesetzt werden.

Die nächste Aktion muss immer aus einer höheren Zeitebene gewählt werden.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Das Spielertableau. Ganz oben ist die Steam Leiste. Die farbigen Kristalle landen in den Vertiefungen der entsprechend markierten Bereiche. Transparente Kristalle sind Joker. Geld liegt im Tresor. Links unten ist der Fortschritt des Zeitportales. Die Luftschiffe geören eigentlich in den Hangar rechts unten 😉

Wir arbeiten mit drei Ressourcen. Geld wird hauptsächlich zum Kauf von Kristallen und für Auftragskarten benötigt. Steam kann wie eine beliebiger Kristall bei der Durchführung von Expeditionen oder dem Erwerb von Upgrades verwendet werden. Hauptressource sind die Kristalle in unterschiedlichen Farben. Kauft man einen Kristall einer Farbe wird er in dem entsprechenden Bereich des Luftschiffes platziert. Dort lagert er nicht nur bis zu seiner Verwendung, sondern liefert auch einen Bonus für die entsprechende Aktion.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Wir besitzen einen grünen Kristall. Holen wir uns eine weitere Auftragskarte bekommen wir zusätzlich einen Siegpunkt.

Sammelt man zum Beispiel eine Auftragskarte, so bekommt man für jeden grünen Kristall einen Siegpunkt extra.

Eine besondere Bedeutung hat das pinke Zeitportal. Bewegt man den eigenen Marker einmal wieder zum Ausgangspunkt so darf man sofort mit der Spielfigur Mr. Time eine Sonderaktion ausführen. Dabei darf man den Zeitstrom ignorieren und auch Felder beanspruchen die schon besetzt sind.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Die Module

Wer will kann auch eines oder beide zusätzlichen Module verwenden. Saboteure werden am Ende der Runde auf einem Aktionsfeld platziert. Will man dieses beanspruchen so muss man einen Time Kristall wieder zurück in den Vorrat legen.
Verwendet man die Spezialisten, wählt jeder Spieler das Kartendeck in seiner Farbe. Sie bestehen aus Personenkarten die unterschiedliche Boni bringen. Zu Beginn wählt man zwei Karten aus. Vor jeder eigenen Aktion kann man eine Karte ausspielen. Der Effekt dieses Spezialisten ist bis zum Ausspielen des nächsten aktiv.

Nach jeder Runde ändert sich die Reihenfolge der Orte im Zeitstrom. 5 Runden werden gespielt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Einstieg & Wiedereinstieg

Regelumfang: ca. 8 Seiten
Einarbeitungszeit: in der 1. Partie muss man schon ein wenig Extrazeit mitbringen

Anfangs fand ich die Spielregel etwas verwirrend. Das lag nicht an der Komplexität des Spieles, sondern daran, dass manche Begriffe für meinen Geschmack zu spät eingeführt wurden. Steam? T.I.M.E. Kristalle? Das hört sich komplizierter an, als es in Wirklichkeit ist. Ja, es war nach dem Durchlesen logisch, dass die transpartenten Kristalle die T.I.M.E. Kristalle sind aber erwähnen hätte man es schon können.Weiters hätte ich mir eine kleine Spielerhilfe gewünscht, die nochmals die wichtigsten Regeln (Zeitstrom, Setzregeln für Kristalle) zusammenfasst.

Meine Meinung

„Steam Time“ hat einige Elemente die mir gut gefallen haben. Da wären der ungewöhnliche Grafikstil, das Material, die angenehme Komplexität und das Dilemma mit den Kristallen. Gebe ich die Kristalle wieder ab, dann hat man zwar einen Bonus, verliert aber einige, was Aktionen wieder abschwächt. Das Glückselement ist relativ gering. Bei der Aktion „Begegnung“ weiß man zwar nicht, was man bekommt aber mit blauen Kristallen bekommt man Steam, dass man eigentlich für alles einsetzen kann. Das ist ein guter Ausgleich. Für mich gehören die Module, vor allem die Spezialisten, zum Pflichtprogramm. Sie lassen sich fast ohne Mehraufwand integrieren, tragen aber viel zur Eigenständigkeit des Spieles bei.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Die Orte

Trotz all dieser guten Punkte, hat mich das Spiel nicht gepackt. Es fehlt „etwas“ und für einige Zeit war mir nicht klar was es ist. Aber es ist das Thema. Bzw. das fehlen von Selbigem. In welcher Zeit passiert gerade was? Warum sehe ich auf dem Tableau die Osterinsel, kann aber eine Expedition zur Terrakotta Armee machen und bei den Begegnungen treffe ich auf Leonardo da Vinci. Irgendwie wird das schon versucht mit Zeitanlomalien usw. zu erklären aber seien wir uns ehrlich: das ist aufgesetzt. Jetzt kann man sagen, in den meisten Strategiespielen gibts nur wenig Thema … aber ich habe trotzdem eine „Einbettung“. „Orléans“ z.B. hat ein recht generisches Mittelalter Thema aber ich habe in meinem Kopf eine Vorstellung vom Mittelalter. Was gibt es für Orte? Welche Personen trifft man? Gelehrte helfen bei der Entwicklung. Macht Sinn oder? Die Städte auf der Karte haben Namen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Ein paar Persönlichkeiten

Das alles trägt zu einem thematischen Setting bei. Zwar recht abstrakt aber immerhin. Hier haben wir ein Zeitreisethema bei dem die Zeit verrückt spielt. Nun gut. Dh. das drumherum dient uns nicht als „Anker“. Was bleibt? In der Serie Star Trek gibts zwar (normalerweise) kein Zeitreisethema aber man fliegt auch von Ort zu Ort. Unsere Konstanten sind das Schiff und die Crew.
Hier hat man anscheinend auch versucht es teilweise zu personalisieren, da jedes Tableau und jede Spezialistenkarte anders illustriert sind. Mir ist das zu wenig. Wie heißt mein Zeppelin? Wann wurde er wo, von wem gebaut. Wer ist die Crew? Ich will mehr .. Persönlichkeiten. Mr. Time ist auch eine sehr abstrakte Figur aber für mich bringt er immer Flair rein, wenn er auftaucht. Ein kleines Highlight. Mehr von sowas, bitte! Achja…Warum haben die Aufträge und Upgrades keine Namen?  So ist es nur: sammel X und tausche gegen Y. Der Hyperfluxdekompensator hört sich gut an vollkommen egal was der macht 🙂 Bzw. „Untersucht die Anomalien“ für die Auftragskarte in der man für Expeditionen Punkte bekommt. Das alles sind nur Kleinigkeiten aber sie geben dieser Welt und seinen Bewohnern mehr Glaubwürdigkeit und meiner Meinung nach benötigt gerade eine fiktive Welt das am meisten.

Das macht für mich zwischen 6 und 7 Luftschiffe. Mechanisch funktioniert es prima, nur bleibt für mich das Thema auf der Strecke.

Wertungsupdate Jan2016: Befriedigend

Empfehlung

„Steam Time“ ein gutes Einsetzspiel. Freunde des Genres und der Optik sollten es sich auf alle Fälle ansehen. Man sollte sich nicht vom 1. Blick des Spielbrettes abschrecken lassen. Es ist sehr schön strukturiert. Ich sollte noch anmerken, dass meine Kritik aus dem vorigen Abschnitt nicht von allen Mitspielern geteilt wurde. Grade diejenigen Spieler, die sich mehr für Mechanik und Effizienz interessieren, hat das Spiel gefallen.

Vielen Dank an Kosmos für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Steam Time

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s