Agent Undercover

Ihre Mission, sollten sie sie sie annehmen, besteht aus Inflitration, Tarnung und gewitzten Fragen. Ihr Team wurde aus finanziellen Gründen gestrichen, sie sind ab sofort alleine unterwegs. Sollten ihre Identität aufgedeckt werden, starten sie einfach eine neue Runde. Diese Disc wird sich in 5 Sekunden selbst zerstören. Viel Glück!

Eckdaten

Autor: Alexander Ushan
Illustrationen: Uildrim Dulin; Sergey Dulin
Verlag: Piatnik
Erscheinungsjahr: 2015
Spieleranzahl: 3 – 8
Dauer: ca 8 min / Runde
Schachtelgröße: 25,6cm x 25,8cm x 6,2cm
Preis: ca 20€

Ausstattung

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Agent Undercover – Ausstattung

Im Spiel sind viele Karten und Plastikbeutel enthalten. Die Karten sind anfangs extra verpackt und müssen erst in die Beutel gegeben werden. Ich habe die Karten wie folgt einsortiert. Der Geheimagent ist ganz unten und alle anderen Karten kommen oben drauf. So sieht man nie, um welchen Ort es sich handelt.

Illustrationen

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Die Illustrationen sind frisch und gefallen mir sehr gut. In den Bildern der Orte hat es mir schon beim Einpacken der Säckchen Spaß gemacht den Geheimagenten zu suchen.

Aufbau

Spielfeldgröße: Eigentlich mit so gut wie jedem Platz spielbar
Aufbauzeit: Aufmachen, mischen, Zeit einstellen – los gehts.

Besonderheiten

In diesem Spiel begeben wir uns in die Welt der Spionage. Zu Beginn wird festgelegt wieviele Runden gespielt werden und wie lange eine Runde dauert. Dann nimmt man einen zufälligen Beutel. Ein Spieler erhält die Karte des Geheimagenten. Alle anderen Spieler bekommen eine Karte des Ortes an dem man sich gerade befindet. Ziel des Spieles ist es durch das Stellen von Fragen herauszufinden wer der Geheimagent ist bzw. muss dieser Herausfinden an welchem Ort man sich gerade befindet.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Die Karten eines Säckchens. 7 Mal eine Karte mit Ort. Optional kann man auch mit den Rollen spielen. Zusätzlich gibt es einen Gebeimagenten.

Der Startspieler beginnt einem anderen Spieler eine Frage zu stellen. Dieser kann auf eine Art und Weise antworten wie es ihm belibt. Dann stellt dieser eine Frage an einen anderen Spieler usw.

Die Runde endet nach der ausgemachten Zeit. Dann stimmen reihum alle für den Mitspieler der für sie am Verdächtigsten war. Das Spiel kann aber auch jederzeit unterbrochen werden falls ein Mitspieler einen Verdacht äußern möchte oder der Geheimagent zu wissen glaubt, welcher Ort es ist.

Dann gibt es Punkte, je nachdem wer wie erfolgreich war. Aber wir spielen meistens ohne Punkte 🙂

Einstieg & Wiedereinstieg

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Jeder Spieler erhält eine Karte mit den Orten die es gibt.

Regelumfang: Wenige Seiten
Einarbeitungszeit: Die Regeln sind schnell verstanden – da kaum vorhanden. Es dauert das erste Mal aber ein Weilchen um sich auf das Spiel einzustellen. Ca eine halbe Stunde und man ist drinnen.

Meine Meinung

Mir gefällt das Spiel sehr gut. Diese Gratwanderung sowohl bei den Fragen als auch bei den Antworten ist toll. Was ist zuviel Info, was ist vager Nonsens? In den ersten Runden tut man sich da noch ein wenig schwer aber es dauert ja auch nicht lange. Am liebsten bin ich der Agent. Ohne irgendeine Information eine Antwort zu geben, um nicht aufzufallen, ist spannend und hat einen besonderen Reiz, wenn ich es mit anderen Spielen wie „Wervölfe“ oder „Saboteur“ vergleiche. In diesen Spielen, weiß ich wer ich bin und versuche mich irgendwie rauszureden. Hier hat man nur die Anhaltspunkte die man bis dahin gehört hat.
Ich finde das Spiel thematisch. Da kann mich im 1. Augenblick schon mal wer für verrückt erklären, weil es macht irgendwie keinen Sinn, dass der Agent nicht weiß wo er gerade ist. Stimmt schon. Der Ort ist ja nur ein Aufhänger um die Mitspieler in zwei Lager zu teilen.  Die Handlungen im Spiel triefen dafür vor Thema. Einer versucht eine wichtige Information zu erhalten, die alle anderen schützen wollen. Der Name des Spieles ist Programm. Gerade das was abseits der Fragen passiert ist interessant. Ein Spieler gibt eine Antwort. Ein paar andere Mitspieler nicken zustimmend. Da macht man als Agent natürlich mit. Man passt sein Verhalten an das der Gruppe an und versucht nicht aufzufallen. Zufriedenstellende aber nicht zu detaillierte Antworten. Man muss einfach ein Gesicht in der Masse sein … da und schon wieder vergessen … Ein Agent Undercover … und das ist oft nicht einfach … aber sehr unterhaltsam. Mit mehr Spielern wird es einfacher für den Agenten nicht aufzufallen. Zu dritt ist es um einiges schwerer aber nicht unmöglich 🙂

Sehr gut-

Empfehlung

Ich kann das Spielen allen ans Herz legen, die kommunikative Partyspiele mögen und auch gelegentlich die Rolle des Agenten ausfüllen können. In meiner Runde hat es nicht allen gefallen. Sie hatten „Probleme“ als Geheimagenten. Ich glaube, ihnen war der Druck zuviel. Sie hatten Schwierigkeiten nicht aufzufallen, waren nervös, schauten andauernd auf die Karte mit den Orten und hatten offenslichtlich keinen blassen Schimmer. Beim Überlegen einer passenden Frage kanns anfangs schon etwas dauern aber wenn auf eine simple Frage lange nichts kommt außer „ähm, ähm … *räusper*“ ist es schon etwas verdächtig 😉

 

Vielen Dank an Piatnik für das Rezensionsexemplar

Rezensionsupdate (05/2017): Wertungstechnisch ändert sich für mich nichts aber, da ich in den letzten Monaten weniger Zeit mit der Stammgruppe verbracht habe, konnte ich mehr Spiele für größere Gruppen auf den Tisch bringen. In dieser Gruppe hat Agent Undercover richtig gezündet. So viel Nonsense Geschwafel, wo jemand redet ohne was zu sagen gibts sonst nur in politischen Debatten :D. Die Dialoge müsste man echt aufnehmen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Agent Undercover

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s