Dominion: Empires – Vorschau #2

Heiter geht es weiter … Nach dem interessanten Start setzen wir nun genauso interessant fort. Die Zeit drängt schon … Ich komm ja gar nicht mit den Veröffentlichungen hinterher 🙂

Getrennte Stapel

 

tlhwn2r
Quelle: forum.dominionstrategy.com Copyright: Rio Grande Games

Jeweils die obere und untere Karte teilen sich einen gemeinsamen Kartenstapel. Die oberen Karten kommen zuerst und die unteren später. Als zuerst kommen die 5 oberen Karten und danach die unteren. Die Karten im Detail:

Gladiator/Fortune: Der Gladiator bringt zuerst mal 2 Geld. Danach zeigt man eine Karte von seiner Hand. Der Spieler zur linken kann dann diese Karte von seiner Hand aufdecken, wenn er sie hat. Hat er sie nicht, so bekommt man +1 Geld und darf einen Gladiator vom Vorrat entsorgen. Fortune ist ziemlich teuer mit 8 Geld und 8 Schulden aber wenn die Karte im Spiel ist bringt sie +1 Kauf und verdoppelt alles Geld und für jeden Gladatior den man im Spiel hat, wenn man die Karte kauft bekommt man 1 Gold.

Einschätzung: Der Gladiator an sich ist schwach, wenn man nur die 2 Geld bekommt. Da denke ich kommt ein interessantes interaktives Element ins Spiel. Was könnte der Spieler links von mir haben? Wenn er 3 Geld bringt und noch einen Gladiator eleminiert ist das stark. Angenommen man kauft Fortune und hat nur einen Gladiator im Spiel so bekommt man 1 Gold extra, das normalweise 6 kostet. Bei 2 Gladiatoren ist die Karte fast geschenkt.  

Settlers/Bustling Village: Für 2 Geld bekommt man 1 Karte und 1 Aktion und darf ein Kupfer vom Ablagestapel auf die Hand nehmen.. Bustling Village bringt 1 Karte und 3 Aktionen und man darf sich eine Settlers Karte vom Ablagestapel auf die Hand nehmen.

Einschätzung: Settlers selbst sieht nicht so mächtig aus. Aber eine Karte vom Ablagestapel zu nehmen ist interessant, weil sie einen Kartenvorteil erzeugt, wenn man Kupfer am Ablagestapel hat. Die Karte auf der Hand ersetzt sich selbst und man bekommt ein Kupfer. Nett für 2 Geld. Ich muss auch an den Platz oder die Stallungen denken, für die man ja ein Geldstück abwerfen muss. Bustling Village: 3 Aktion, 1 Karte ziehen und eine Karte vom Ablagestapel? Hip Hip Hurra 🙂

Catapult/Rocks: Dominion bekommt ein Katapult… Yeah 🙂 Es kostet 3, bringt 1 Geld und entsorge eine Karte von deiner Hand. Kostet die Karte mehr als 3, müssen sich alle anderen einen Fluch nehmen. Ist es eine Geldkarte so werfen sie Karten ab bis sie 3 Karten auf der Hand haben.

Einschätzung: Kauft man diese Karte zu Beginn, ist der finanzielle Wert ziemlich gering. 1 Geld ist sehr schwach. Aber aus Tempogründen finde ich die Karte doch gut. Man entsorgt 1 Kupfer und startet gleichzeitig einen Angriff auf die Mitspieler. Hat man Später die Rocks oder andere Geldkarten ab vier die man nicht mehr braucht (Ja Talisman, Steinbruch und Blutzoll ich schau euch an) so gibts auch noch Flüche. Spitze. Festung und Katapult sieht auch nach einer guten Kombi aus 🙂

Siegpunktmarker

 

launk5r
Quelle: forum.dominionstrategy.com Copyright: Rio Grande Games

 

Siegpunktmarker sind zurück! Schauen wir uns 3 davon an.

Groundskeeper: Kostet 5, +1 Karte +1 Aktion und solange die Karte im Spiel ist bekommt man beim Kauf einer Siegpunktkarte einen Siegpunktmarker.

Einschätzung: Groundskeeper + Groundskeeper + Groundskeeper + … + Markt + Markt + … = Viele viele Punkte.

Temple: +1 Siegpunktmarker, Entsorge 1-3 Karten mit unterschiedlichen Namen von deiner Hand. Füge 1 Siegpunktmarker dem Vorrat des Tempelstapels hinzu. Wenn du dir einen Tempel nimmst, nimmt dir alle Siegpunktmarker vom Vorratsstapel.

Einschätzung: Gathering Karten arbeiten mit einem eigenen Vorrat auf welchen unter bestimmten Bedigungen Marker patziert und genommen werden. Hier kommt nochmal Interaktivität ins Spiel, weil man überlegt ob man tatsächlich noch einen Marker darauf platzieren will. Also kann es gut sein, dass man aus diesen Gründen eine Karte nicht ausspielt. Das passiert bei Dominion sonst eher selten 🙂 Zur Karte selbst. Flexibel Karten entsorgen ist immer praktisch, auch wenn die Karte 4 kostet. Das mit den Karten unterschiedlichen Namens könnte eventuell ein Hinweis auf zukünftige neue Ruinen sein 😉

Chariot Race: Kostet 3. Bringt 1 Aktion. Du und der Spieler zur linken decken die oberste Karte des Nachziehstapels auf. Ist deine Karte teuerer so bekommst du +1 Geld und +1 Siegpunktmarker.

Einschätzung: Naja … Das ist schon eine sehr spekulative Karte, wenn man nicht grade eine Seehexe gespielt hat.

Sonstiges

crown
Quelle: forum.dominionstrategy.com Copyright: Rio Grande Games

Crown: Kostet von 5 und ist eine Hybridkarte neuen Typs. Eine Aktion – Geldkarte. Im Prinzip haben wir hier einen flexiblen Thronsaal. Je nachdem in welcher Phase man in Spielt kann man eine Geldkarte oder eine Aktionskarte von der Hand doppelt ausspielen.

Einschätzung: Ich bin zwiegespalten. Thronsaal ist ja gerade deswegen nett, weil man ihn einsetzen kann als ob er eine 5er Aktionskarte wäre. Aber durch die Flexibilität auch ein Gold zu kopieren (wenn mans denn auf der Hand hat), wird er sicher öfters ins Spiel kommen.

Das wars für heute … Aber bald gehts weiter

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Dominion: Empires – Vorschau #2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s