Archiv der Kategorie: Allgemein

Rezensionsupdate: September 2017

El Grande Big Box – Wertungstechnisch kann ich gar nicht weiter rauf, deswegen gibts nur ein paar Anmerkungen. Endlich hab ich zumindest 2 der 3 Erweiterungen so oft gespielt um mir ein Bild zu machen. Ich finde die König und Intrigant Version richtig spannend und vielseitig. Es ist wie eine Art einfaches Magic in einem klassischen Strategiespiel. Von den 39 Karten suchst du dir 13 aus und gut is. Hier gibt es so viele Möglichkeiten. Jede Karte hat einen Standardwert der die Anzahl der Caballeros angibt die an den Hof kommen und dazu die Zusatzaktion.
Diese Variante finde ich besonders gut wenn man häufig mit wenigen Spielern spielt… So 2-3 finde ich ideal dafür. Da dauert der Deckbau nicht so lange und man kann versuchen seine Gegenüber besser einzuschätzen. Werden Sie versuchen schnell viele Caballeros auf das Brett zu bringen? Wie kann ich das Abstrafen? Bin ich der einzige der Wertungstafeln ins Spiel bringen kann? Werden sie viele Sonderwertungen verwenden oder mehr Unfug machen? Brauch ich ein Veto? Setz ich den Joker ein um meine Karte erst am Ende auszusuchen? Das braucht aber einen kostbaren Kartenslot. Es sind schon ähnliche Gedankengänge wie bei Magic&Co ohne das ganze ungute Beiwerk. Gefällt mir echt gut.
Die Grandissimo Erweiterung hab ich auch ein paar Mal gespielt und hier ist es fast umgekehrt. Die find ich mit 4-5 Spielern am besten. Zwei weitere Kartenstapel und ein paar zusätzliche Mechanismen wie die Hafenregionen, Portugal, Schiffe und das Gefängnis. Es geht mit den Optionen in die Breite. Spielt man in einer größeren Runde haben auch die Spieler weiter hinten in der Reihenfolge eine größereAuswahl. Auch unterhaltsam. Natürlich weniger strategisch als die andere Erweiterung aber dafür sehr unterhaltsam, wenn man bettelt und seine Caballeros aus dem Gefängnis haben will 🙂

Game of QuotesIch betone nochmals. Spielt es am besten nicht auf Punkte. Falls man kompetetive Leute am Tisch hat, können die das Mal zu ernst nehmen, was das ganze ziemlich unlustig werden lässt. Das hab ich einmal miterlebt und es hat mich so gestört, dass ich das Spiel auf Gut- abwerte.

Imhotep – Nachdem ich vor ungefähr einem halben Jahr überlegt habe es abzuwerten, gibt es jetzt eine kleine Aufwertung. Ich hatte beim Spielen mehr Spaß. Ist es, weil es Sommer ist und man nicht über 2 Stunden an einem Spiel sitzen will? Ist es Vorfreude, weil es eine Erweiterung geben wird? Keine Ahnung. Ich weiß nicht Mal ob ich Zeit hab, die auszuprobieren. Unterm Strich ist es egal. Es macht mir richtig Spaß. Gut +

Istanbul: Brief und Siegel – Ich hab die Erweiterung noch ein paar Mal gespielt und ich bleib dabei. Diese Erweiterung ist mir zu fummelig. Plättchen hier und Plättchen da… Da hat mir die erste Erweiterung besser gefallen. Die war … mmmh … natürlicher.

Junta: Las Cartas – Ein eher lockeres Spiel das diesen Sommer aber auch nicht an die letzten, unterhaltsamen Partien anknüpfen konnte. Befriedigend

Qwinto – Sommerzeit ist auch bestens geeignet für lockere Würfelspiele aber irgendwie zündet Qwinto nicht mehr ganz so bei mir wie früher. Grade wenn ich es mit anderen lockeren Würfelspielen vergleiche. Befriedigend

 

 

 

 

Advertisements

Dominion – Nachtmusik angekündigt

Und es ist wieder soweit. Eine neue Erweiterung für Dominion wurde angekündigt. Auf englisch sollte sie ungefähr zu Essen erscheinen.Ein konkreter deutscher Erscheinungstermin wurde nicht genannt aber hier im Forum hat jemand von ASS Altenburger, gemeint dass es wahrscheinlich Essen 2018 werden wird.
Wundert mich nicht. Immerhin sollen ja auch noch Dark Ages und Hinterland erscheinen.
Naja aber zurück zu Nachtmusik bzw. Nocturne. Was ist bekannt? Das Cover.

pic3677538_md
copyright: RioGrande Games

Ja … das sagt jetzt noch nicht so viel aus. Da hat mich das Cover von Empires schon mehr begeistert. Ich gehe davon aus, dass es hier auch „bodenständiger“ bleiben wird. Das würde zu Dark Ages gut dazu passen. Was gibts noch an Neuigkeiten? Eine sehr freie Übersetzung des Einleitungstextes.

Du warst schon immer ein Nachtmensch; seit kurzem ziehst du es sogar in Betracht, ein Vampir zu werden. Das hätte eine Menge Vorteile: du alterst nicht; du brauchst dich nicht mehr im Spiegel zu sehen; wenn dich jemand beauftragen will, etwas zu tun, kannst du dich einfach in eine Fledermaus verwandeln und sagen „Tschuldigung, bin ’ne Fledermaus“. Da wären aber sicherlich auch einige Nachteile. Du denkst immer an die Statue auf dem Rathausplatz, die lebendig wurde und jetzt als Schankmädchen in der Taverne arbeitet. Der Sockel wurde auch lebendig und hüpft jetzt durch die Gegend. Der Dorfschmied verwandelt sich bei jedem Vollmond in einen Werwolf; bei sichelförmigem Mond verwandelt er sich in einen Chihuahua. So entwickelt sich eben manchmal dieses Zeug. Trotzdem, sobald du die Nachtluft einatmest, fühlst du dich zu Allem bereit.

Was weiß man noch? Es gibt Nacht-Karten, die nach der Kaufphase gespielt werden, Erbstücke, die die Startkupfer ersetzen, Schicksals- und Verderbenskarten, die Gaben und Verwünschungen verteilen sowie einige weitere Extra-Karten, die von divesen Karten verteilt werden können.(Das alles stammt von hier).

Ich bin echt gespannt was diese Nacht-Karten machen. Es ist in der Einleitung die Rede von Vampiren, Werwölfen und ähnlichen Dingen. Das versteh ich. Aber ich kann mir echt nicht vorstellen, was die machen würden. Das was mir einfallen würde, wäre eine Karte die man entweder als normale Aktion spielen kann oder als Nachtkarte, wo sie eben was anderes macht.

Das es Karten gibt, die das Startkupfer ersetzen, ist interessant. Passt auch wieder gut zu Dark Ages. Gaben und Verwünschungen hören sich wie Abwandlungen von Flüchen an. Einmal positiv und einmal negativ.

Ich halte euch auf dem Laufenden. Irgendwann Oktober sollte die Vorschau losgehen.

Dies und das zu Hearthstone

Hallo alle miteinander,

Raunzen wir Mal wieder ein bisschen.
Vor kurzem hab ich wieder angefangen Hearthstone zu spielen. Was man nicht für seine Freunde tut….
Neues Set … alte Karten die immer, wirklich immer gespielt wurden und total nervig waren sind draußen. Tunneltrogg, Flammenschürer, Ragnaros, Sylvanas, das Hexenmeister Buff dingsda und co.
Super … und was ist nach ein paar Wochen?
Der gleiche Mist wie früher. Kreativität bei den Decks? Konvergiert gegen Null.
Es scheint beim Krieger nur zwei Decks zu geben: Aggressive Piraten und defensive Questkrieger. Ich glaub ich bin der einzige auf dem Planeten der ein Berserker Deck spielt. Reicht zwar nur für Rang 15-12 aber es macht macht mehr Spaß und erfordert sowas wie echte Entscheidungen.

Questschurken, Jadedruiden können sich da gleich zusätzlich dazustellen. So gut wie JEDER spielt das. Wenn ein Schurke mal keine Quest in Zug 1 spielt, bin ich schon verwundert. Das heißt jetzt nicht, dass ich immer dagegen verliere aber es ist sooo ermüdend zu wissen was passieren wird.

Kommen wir zum Magier. Das Kasino unter den Klassen. Ich glaube er hat 4 Karten die zufällige Zauber generieren. Wie lustig! Früher konnte man um gewisse Konterkarten herumspielen. Jetzt. Ich habe keine Ahnung was der Magier da bekommt! Btw. wie viel Board Removal braucht der Magier noch bitteschön.

Leider sind viele Karten total eindimensional. Hey eine 3/3 Karte für 3 die nach jedem Angriff stärker wird und keinerlei Nachteile hat. Wenn du die nicht gleich erledigst bist du in 3 Zügen tot … hört sich spaßig an! Wie kann jemand von den Entwicklern diese Karte sehen und sich denken … ja … is fair.

Dabei hätte das Spiel so viel Potential. Die Mechanik mit den Elementaren finde ich sehr gelungen. Das erfordert ein bisschen Vorausplanung. Ich mochte auch schon immer den Hexenmeister mit den Karten die stark sind aber einen Nachteil haben (wenn das zufällige Abwerfen nicht so irre dämlich wäre) oder die Überladen Mechanik des Schamanen. Es gab auch mal das Schachlevel wo die Positionierung auf dem Spielbrett sehr wichtig war. Ganz zu schweigen davon, dass es in Magic hunderte interessante Ideen gibt die man adaptieren könnte. Einfach Zeug das flexibel ist und viel Raum für Interpretationen zulässt.

So bleibt es  leider ein ziemlich geradliniges Spiel. Das aktuell stärkste Deck mit den stärksten Karten suchen und wie blöde runter spielen….Ohne mich.

WotC wann gibts eine App für Magic?