Archiv der Kategorie: gesehen

Unlock! Demo verfügbar

Hallo alle miteinander!

Bald erscheint auch ein Escape Room Spiel von den Space Cowboys. Es heißt Unlock! und kommt mit 3 Missionen und einer App. Zu diesem Spiel findet man hier einen Demo Kit den man sich herunterladen und ausdrucken kann. Nette Sache.  Darin befinden sich das Tutorial und eine kurze Mission. Zusätzlich gibt es auch eine Android App.

Bis jetzt hab ich das Tutorial absolviert. Man braucht die App schon, um am Ende den Code einzugeben. Ich glaub die Prinzipien des Spieles versteht man danach ganz gut.

Die Mission habe ich noch nicht gespielt. Sie ist kürzer als eine reguläre Mission aber ich denke, dass man am Ende weiß ob einem das Spiel gefällt oder nicht.

Wenn ich euch also für dieses Genre von Spielen interessiert, probiert es aus. Außer ein bisschen Papier und Farbe kostet es nichts 🙂

Advertisements

Dominion von MakingFun eingestellt

Ich hoffe ihr habt alle die letzten zwei Wochen gut überstanden. Abgesehen vom üblichen Familien und Freunde Marathon war es bei mir ganz in Ordnung. Irgendwann dachte ich dann: Hey…spielen wir wieder mal Dominion auf dem Handy!
Siehe da … es hat nicht mehr funktioniert. Der Anbieter MakingFun hat mit Ende des Jahres 2016 die Lizenz für Dominion verloren. Aber nicht verzagen. Ein anderer Anbieter shuffle iT. hat jetzt die Lizenz übernommen.Hinter diesem Namen verbergen sich zwei Mitglieder des Dominion Strategy Forums. Es gibt derzeit keine App sondern nur eine Browserversion.

Die hab ich mal angetestet. Das Spielfeld gefällt mir optisch schon mal sehr gut. Es wird sehr stark mit den Kartenillustrationen gearbeitet. Beim Spielfeld selbst sieht es tatsächlich so aus als ob man dem Mitspieler gegenüber sitzen würde. Richtig nett.

unbenannt

Wo ich noch etwas skeptisch bin ist das Bezahlsystem. Gratis ist das Grundspiel. Ein Spieler muss andere Erweiterungen haben, wenn man sie spielen will.

An die Erweiterungen kommt man mittels Abos. Es gibt derzeit ein Silber- und ein Goldpaket dass man abonnieren kann. Das Goldpaket umfasst alles. Hier kostet ein Jahresabo um die 40€. Man kann aber auch ein beliebiges Datum eingben (Ein Monat ist aber das Mindeste). Ein Goldabo für zwei Monate kostet um die 7€, 1 Monat 4€. Einerseits halte ich von Abos nicht besonders viel. Andererseits finde ich dieses flexible Datum ganz praktisch. Da könnte ich mir schon vorstellen, dass ich sage: Hey im Winter hab ich jetzt öfter Zeit. Von den Freunden sind viele im Urlaub … tja da besorg ich mir ein Monatsabo und spiel online…aber mit allen Karten!

Mal schauen wie sich das System entwickelt.

Hier ist der Link zu dieser Seite. Die Registrierung ist einfach und dann kanns auch schon losgehen.

Frohes neues Jahr!

 

Jurassic Park Game

Und weiter geht’s mit dem alten Zeugs. Heute haben wir wahrscheinlich mein „größtes Spiel“, nämich Jurassic Park Game aus dem Jahre 1993. Groß ist eigentlich eine Untertreibung. Es ist riiiesig.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Wenn man sich das Cover so ansieht, denkt man vielleicht. Ist ja nicht so wild….Ich präsentiere: Der Spielplan! Im Vergleich dazu, die Referenz Catan Schachtel.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Kommen wir zu dem was meine Dinomania „oh ich wär so gern ein Archäologe“ Augen hell leuchten hat lassen. Die Dinominis 🙂

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Die kommen in 3 verschiedenen Typen und passen zu den Bad Boys aus dem Film. Die Spielerfiguren müssen leider mit Pappaufstellern auskommen. Ganz klar wer hier die Stars sind oder 🙂

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Aber wie funktioniert das Spiel. Die Spieler starten am unteren Ende der Karte jeder von ihnen hat immer 4 Karten auf der Hand. Der T Rex startet hinter ihnen und die anderen Dinos kommen in die Gehege. Ziel ist es als erstes das Besucherzentrum am oberen Ende der Insel zu errreichen. Dh. es ist nicht kooperativ.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Wenn man dran ist würfelt man zuerst mit dem Würfel. Entgegen aller Mutmaßungen wird damit nicht die Bewegung der Spielfiguren kontrolliert – also mal was anderes. Mit dem Würfelergebnis kann man einen Dino dieser Farbe um die aufgedruckte Anzahl Felder bewegen. Die Dinos verwendet man um Wege zu blockieren oder andere Figuren festzusetzen. Ist man mit einem Dino auf dem gleichen Feld, kann man sich nämlich nur bewegen, wenn man den Dino nach dem Würfeln weiterziehen lassen kann oder falls man die Karte „Flucht vor dem Dinosaurier“ hat.

Dann ist man selber am Zug. Man bewegt sich um 1 Feld oder spielt eine Karte oder tauscht bis zu 4 Karten. Am Ende füllt man wieder auf 4 auf.

Meine Meinung

Nachdem die letzten Spiele eher ein Griff ins Klo waren, hatte ich für dieses gar keine hohen Erwartungen. Vielleicht lag es daran aber ich fand das Spiel gar nicht mal so schlecht.

Ja es gibt einiges was ich ein wenig seltsam finde. Das Brett ist total überdimensioniert, es gibt einige Punkte Symobole und Markierungen die überhaupt nichts zu bedeuten haben. Wozu sind die Karten gut mit denen man zufällig die Charaktere verteilen kann? Vielleicht bin ich mittlerweile aus dem Alter raus aber mir ist das so was von egal.
Abgesehen davon ist das Spiel nicht so schlecht. Man versucht die Dinos strategisch zu platzieren und selbst eine Lücke zu nutzen wenn sich eine auftut. Dadurch dass meine Bewegung planbar ist fühlt es sich nicht ganz so glückslastig, wie andere Spiele dieser Zeit an.

Insgesamt bin ich positiv überrascht. Es ist zwar kein Überflieger aber auch nicht so grottenschlecht und langweilig wie andere Spiele. Da es „etwas“ überdimensioniert ist, wird es aber trotzdem wieder auf dem Dachboden landen 😀

Verbesserungsvorschläge

Auf der Schachtel steht von 2-4 Spielern. Das kann man locker nach oben schrauben. 5 hört sich für mich sogar nach einer guten Spielerzahl an.
Man kann auch ein paar Hausregeln einführen. Z.B. kann man das nutzlose Material verwenden. Wenn man benachbart zu den Symbolen is bekommt man seine Karte mit der Person und die kann man dann z.B. einmal in der Partie verwenden um einen Doppelzug zu machen…das fällt mir grad spontan ein. Es gibt sicher noch weitaus bessere Möglichkeiten.