Schlagwort-Archive: 7 Wonders – Duel

Rezensionsupdate Februar 2018

7 Wonders Duel: Ich muss das Spiel nochmals abwerten. Vor allem weil wir dieses Jahr auch wieder recht viel 7 Wonders gespielt haben und ich dadurch die Unterschiede noch besser sehe. Das 3. Zeitalter ist einfach zu glückslastig. Wenn du da 2 Mal Pech hast und für den Mitspieler die richtigen Karten aufgedeckt werden, ist Schluss. So sehr ich diese Idee mit den 3 Siegbedingungen liebe, es ist einfach nur ärgerlich, wenn sowas passiert, weil du auch nichts dagegen tun kannst. Beim großen Geschwisterchen entscheidet der Mitspieler welche Karten er dir weitergibt. Da kann man dann schön Danke sagen, wenn einer nicht aufpasst und merkt, dass man einen Haufen Militär hat. Es ist aber nicht das Ende der Welt, weil es nur ein Punktelieferant ist und nicht das ganze Spiel beendet. Ich hab mittlerweile keine Lust mehr dieses Spiel zu spielen. Das ist, glaub ich, das Spiel, dass in meinem Ansehen am tiefsten gefallen ist. Ein CivSpiel mit mehreren Siegbedingungen in unter 30min. Dazu noch tolle Illustrationen…das hat anscheinend über die Mängel hinweggetäuscht. Genügend.

DC Superhelden: Ebenfalls eine Abwertung. Der Deckbau mit der kleinen Auslage ist voll in Ordnung aber mittlerweile ist mir das zu glückslastig. Grade dann, wenn ich es mit Dominion vergleiche. Das Lösen diese Puzzles genieße ich viel mehr. Hier mache ich das Beste aus den Karten die ich bekomme. Das es für dieses Spiel keinen kooperativen Modus oder eine Erweiterung mit mehr Karten gibt tun ihr Übriges. Befriedigend

Junk Art: Die Tendenz nach oben ist verschwunden. Es ist ein gutes Geschicklichkeitsspiel aber diese heiße Liebe zu solchen Spielen ist wieder abgebrannt und kommt nur sporadisch wieder hoch.

Machi Koro: Bekommt auch eine Abwertung, obwohl das Zockerfeeling hier ganz gut rüberkommt und es auch bei den Wenigspielern sehr gut ankommt. Mir ist der Einfluss, den ich als aktiver Spieler habe aber zu gering. Gut –

Advertisements

Spiel des Jahres 2016 – Die Nominierten

Letzte Woche wurden wieder einmal die Nominierten für die Spiel des Jahres Preise bekannt gegeben. Live, universe und was weiß ich noch haben mich davon abgehalten gleich etwas zu veröffentlichen und meinen Senf dazu zu geben. Aber diese Woche ist ja auch noch da 🙂 Die Spiele die ich schon rezensiert habe, verlinke ich auf die entsprechenden Beiträge – die anderen auf die Verlagsseiten.
Nominiert sind:

Spiel des Jahres

Codenames (Vlaada Chvatil – CGE)

Imhotep (Phil Walker-Harding – Kosmos)

Karuba (Rüdiger Dorn – Haba)

Empfehlungsliste
Agent Undercover (Alexander Ushan – Piatnik)
Animals on Board (Ralf zur Linde, Wolfgang Sentker – eggert Spiele)
Die fiesen 7 (Jacques Zeimet – Drei Hasen in der Abendsonne)
Krazy Wordz (Dirk Baumann, Thomas Odenhoven, Matthias Schmitt – Fishtank)
Qwinto (Uwe Rapp, Bernhard Lach – Nürnberger Spielkarten Verlag)

Kennerspiel des Jahres

Isle Of Skye (Andreas Pelikan, Alexander Pfister – Lookout Spiele)

Pandemic Legacy – Season 1 (Rob Daviau, Matt Leacock  – Z-Man Games)

T.I.M.E. Stories (Peggy Chassenet, Manuel Rozoy – Space Cowboys)

Empfehlungsliste:
7 Wonders: Duel (Antoine Bauza, Bruno Cathala – Repos)
Blood Rage (Eric Lang – Cool Mini or Not)
Mombasa (Alexander Pfister – eggert Spiele)

Kinderspiel des Jahres

Leo muss zum Friseur (Leo Colovini – Abacusspiele)

Mmm! (Reiner Knizia – Pegasus Spiele)

Stone Age Junior (Marco Teubner – Hans im Glück)

Empfehlungsliste: Burg Flatterstein (Guido Hoffmann – Drei Magier)
Burg Schlummerschatz (Heinz Meister – Haba)
Die geheimnisvolle Drachenhöhle (Carlo Emanuele Lanzavecchia – Drei Magier)
Dschungelbande (Stefan Dorra, Manfred Reindl – Kosmos)
Harry Hopper (Florian Nadler – Kosmos)
Mein Schatz (Oliver Igelhaut – Igel-Spiele)
Sag’s mir! Junior (Peter Sarrett – Repos)

Meine Meinung:
Zum Kinderspiel des Jahres kann ich nicht besonders viel sagen, außer dass Mmm! ein gutes Kinderspiel ist 🙂 Kommen wir zu den anderen Preisen. Bei den anderen Preisen sind meine Tipps eigentlich ganz gut gewesen. Besser als in den letzten Jahren auf alle Fälle. Codenames hat so eine positive Resonanz erhalten, dass ich sehr stark mit einer Nominierung gerechnet habe. Mit Imhotep habe ich auch fix gerechnet. Karuba habe ich noch nicht selbst gespielt sondern nur zugesehen hat aber auch einen ganz guten Eindruck gemacht. Simple Regeln und wenig Wartezeiten. Qwinto hat es zumindest auf die Empfehlungsliste geschafft. Agent Undercover auch. Das Gum Gum Machine nicht darauf gelandet ist hat mich ein wenig verwundert. Eventuell liegt es an der Anleitung. Das Kennerspiel des Jahres hat noch weit weniger Überraschungen bei den Nominierungen parat. Pandemic Legacy und T.I.M.E. Stories waren auch ziemlich fix gesetzte Nominierungen. Es wäre verwunderlich gewesen, wenn diese nicht genannt worden wären. Isle of Skye – eine Legespiel mit Bietmechanismus eignet sich auch sehr gut als etwas anspruchsvolleres Familienspiel – da habe ich auch zumindest mit einer Empfehlung gerechnet. 7 Wonders: Duel ist für ein Zweispielerhighlight des Jahres, da muss ich nicht mehr dazu sagen. Blood Rage verbindet ein eher klassisches Strategiespiel mit der Optik von thematischeren Spielen. Mombasa hat mich ein wenig überrascht. Letztes Jahr gab es schon die Diskussion über Auf den Spuren von Marco Polo, dass vom Anspruch her eigentlich über dem Kennerspiel Preis liegt. Mombasa liegt mM nach noch ein Stüfchen über diesem was den Anspruch angeht.
Insgesamt bin ich aber mit den Nominierten und den Empfehlungen sehr zufrieden. Da dürfte für jeden etwas dabei sein.
In diesem Sinne: Spielt schön … Ich werde dasselbe tun, da ich einiges auf den Listen noch nicht gespielt habe 🙂

Brett- und Kartenspiele für zwei Spieler

Heute gibts meine Empfehlungen für zwei Spieler und zwar genau für zwei Spieler.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

7 Wonders – Duel
Derzeit mein Favorit. Schnell gespielt mit ausreichend Abwechslung.

Backgammon
Ein altes abstraktes Spiel mit Glück und Taktik. Ich habe zwar auch ein Schach- bzw. Gobrett im Schrank aber wenn zwei Spieler gegeneinander antreten die nicht auf demselben Niveau spielen, greife ich lieber zu Backgammon. Hier hast du mit Fortuna noch eine Chance wenn du unerfahren bist.

Herr der Ringe: Das Kartenspiel LCG
Ein kooperatives Spiel im „Herr der Ringe“ Universium. Im Grundspiel sind 3 unterschiedliche Szenarien enthalten. Mit einer kleinen Erweiterung für ~10€ bekommt man zusätzliche Karten die eigenen Möglichkeiten zu erweitern aber vor allem ein neues Szenario.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Lost Cities
So ein unglaublich einfaches Spiel und dabei doch immer wieder spannend.

Catan – das Duell
formerly known as „Die Fürsten von Catan“ formerly known as „Catan – das Kartenspiel“
Das Spiel feiert heuer seinen zwanziger. Man glaubt es kaum. Wie im Brettspiel bauen wir neue Siedlungen, Straßen und Städte und man hat die üblichen Ressourcen. Das wars aber fast schon mit den Geinsamkeiten. Es ist wesentlich strategischer als das ursprüngliche „Catan“.

Patchwork
Tetris mit Patchworkdecken. Da kann ja gar nichts schief gehen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Rumms
Ein sehr lustiges Geschicklichkeitsspiel. Man kann es auch zu viert spielen aber zu zweit macht es fast noch mehr Spaß