Archiv der Kategorie: Bastelwerkstatt

Kartenboxen#1

Heute basteln wir wieder. Diesmal sind es Kartenboxen. Dh. Behältnisse zur Aufbewahrung von Karten (und anderen Dingen).

IMG_20180104_113917
Eure sieht sicher schöner aus 😀

Die Idee dazu ist mir gekommen, als ich ein Spiel gespielt hab, dass kaum Beutel oder ähnliches dabei hatte. Da hab ich dann auf BGG eine schön gestaltete Kartenbox zum Ausdrucken gefunden und ab da war das mein neues Bastelhobby.

Von vielen kartenbasierten Spielen findet man auf BGG schon welche aber natürlich nicht von allen.

Gut, dass es Online Seiten gibt wo man ganz einfach eine Vorlage erstellt bekommt.
z.B.: http://www.templatemaker.nl/

Maße nehmen – eingeben und tada … schon hat man die Vorlage.

IMG_20180104_110550

Strichlierte Linie bedeutet Falten. Die Laschen neben Deckel und Boden etwas einschneiden und schon ist man fertig.

IMG_20180104_112545

Ich kleb manchmal auch noch etwas Klebeband für zusätzliche Stabilität an die Ecken. Im Bild oben bastel ich eine „allgemeine“ Box. Deswegen zerschneide ich auch noch eine stabilere Klarsichthülle (ohne Rand) und befestige sie auf der Box und zwar so, dass ich ein Stück Papier vorne hineinschieben kann. Da kann ich mir dann ein Cover basteln.
Im Beispiel für das Stichspiel Wild Shots.

IMG_20180104_113842

Sollte ich irgendwann ein anderes Spiel reingeben, Papier raus und anderes Papier rein.

Viel Spaß beim Basteln!

 

Advertisements

Great Western Trail – Solovariante #1

Es gibt so Tage an denen juckt es einen richtig was zu spielen. Wenn dann niemand Zeit/Lust hat … tja dann muss es eben eine Solopartie sein. Grade bei komplexeren Spielen gefällt mir das. Ich schaue sehr genau darauf, welche Spiele gespielt wurden und die die komplex sind müssen öfter den Weg auf den Tisch finden.

Wenn ich in der Anleitung nachsehen muss, wie der Ablauf ist, läuft was falsch.

Great Western Trail wird zwar derzeit sehr gern gespielt aber wer weiß, wie es im nächsten Jahr um die Zeit aussieht. Eine Solovariante hilft dabei die Regeln im Kopf zu behalten. Diese hier hab ich hier auf BGG gefunden. Es gibt zwar auch andere aber diese erscheint mir an unfummeligsten, ist eingängig und hat keine 2 Seiten Zusatzregeln.

In dieser Variante spielt man gegen einen Bot – Lizzie.

Aufbau

Das Spiel wird wie ein Zweipersonenspiel mit folgenden Änderungen aufgebaut:

  • Lizzie bekommt keinen Startauftrag und kein Geld
  • Sie bekommt keine Scheiben und auch keinen Cowboy
  • Man selbst bekommt $6
  • Sie braucht nur die Gebäude mit Händen

Zonen

Das Spielfeld wird in Zonen unterteilt.

  • Überschwemmungszone: Die 5 Orte zwischen den neutralen Orten A und B
  • Dürrezone: Die 4 Orte zwischen den Orten B und C
  • Ureinwohnerzone: 5 Orte zwischen C und E
    • Orte nach D werden zuerst gefüllt
  • Steinschlagzone: 5 Orte zwischen E und G

Spielablauf

  • Man nimmt seine Züge der Reihe nach. Lizzie führt keine normalen Züge durch.
  • Wenn man an einem Ort mit Hand vorbeikommt, bezahlt man an die Bank
  • Hält man an einem Ort mit einer Hand muss man Lizzie bezahlen. Hat man nicht genug Geld nimmt man das Geld aus der Bank.
    Hat Lizzie zu einem Zeitpunkt $10 oder mehr vor sich liegen darf man nur mehr an neutralen und eigenen Gebäuden Halt machen. Kommt man nach Kansas Citiy so entfernt man das ganze Geld von Lizzie’s Tableau.

Ankunft in Kansas City

Nach Phase 5 findet die Unterphase 6 wie folgt statt:

  1. Decke die oberste Karte von Lizzie’s Deck auf und lege sie auf ihr Tableau.
  2. Leere eine Reihe des Arbeitsmarkts.
    1. Hat die aufgedeckte Karte eine ungerade Zahl, dann leere die linke Reihe, ansonsten die rechte.
  3. Entferne zufällige Karten vom Viehmarkt, basierend auf dem Kartentyp. Diese Karten werden sofort in Lizzies Deck gemischt.
    1. Ist es ein Rind vom Startdeck, dann füge Lizzies Deck 1 zufällige Karte hinzu.
    2. Ist es eine Karte vom Markt, dann füge Lizzie’s Deck 2 Karten hinzu.
  4. Decke die oberste Karte von Lizzies Deck auf. Platziere sie neben der ersten auf ihrem Tableau.
  5. Platziere das Gebäude mit der niedrigsten Nummer und einer Hand auf dem Spielplan. Die Zone wird dabei von der Farbe der Karte vorgegeben. Dabei fangt man am weitesten hinten an und arbeitet sich in der Zone nach vorne. Zuerst füllt man aber Bauplätze ohne Boni. Ist eine Zone voll so wandert man in die nächste. Hat Lizzie keine Gebäude mit Hand mehr, so fällt Schritt 5 komplett weg.
    1. Weiß/Blau: Überschwemmungszone
    2. Grau/Gelb: Dürrezone
    3. Grün/Braun: Ureinwohnerzone
    4. Schwarz/Rot: Steinschlagzone
    5. Lila: Es wird kein Gebäude hinzugefügt
  6. Alle Gefahren- oder Tipiplättchen werden aus der entsprechenden Zone entfernt.
  7. Summiere die Werte der 2 aufgedeckten Karte von Lizzie. Ihr Zug fährt so viele Felder weiter. Sie fährt nicht in Stationen ein aber wenn sie an einer Station vorbeikommt, wird das Bahnhofsvorsteherplättchen entfernt, falls es noch da ist.
  8. Beide Karten wandern auf Lizzies Ablagestapel
  9. Die übrigen 3 Plättchen auf den Vorschaufeldern werden platziert
  10. Alle 6 Plättchen werden aufgefüllt.

Ab da geht es ganz normal weiter.

… Ja das wars.