Schlagwort-Archive: Dominion

Dominion News

Als ich online durch den Shop meines Vertrauens gestöbert habe bin ich auf Vorankündigungen zu Dominion gestoßen. Hier sind sie:

Dark Ages

Ja … endlich kommt die Neuauflage von Dark Ages. Im März wenn es wahr ist. Kaum zu glauben. Das hat ja eine ganze Weile gedauert. Für alle die es nicht kennen … Dark Ages hat eher so finsteres Mittelalter Thema. Es dreht sich sehr stark um entsorgen und den Müllstapel. Es ist…glaub ich… das Set mit den preisgünstigsten Karten und es gibt Unterschlüpfe die die Anwesen bei Spielstart ersetzen. Es gibt auch noch einen dicken Stapel an Ruinen. Die bekommt man wie Flüche durch entsprechende Verteiler und wie Flüche sind das Karten die man eigentlich nicht will aber … aber … sie sind nicht komplett für die Katz. Es handelt sich hier um unterschiedliche, sehr sehr schwache Aktionen wie z.B. +1 Aktion, +1 Kauf, +1 Geld. Dh. normalerweise würde man sie nicht spielen aber es gibt Umstände wo sie nicht so schlecht sind. +1 Kauf wenn z.B. kein Extra Kauf in der Auslage liegt. Ich bin neugierig ob sie was an den Karten verändert haben *hust* Neubau *hust* aber ich glaube nicht.

Einsteiger Big Box

Dieses Jahr im April (wenn ich richtig gelesen hab) soll ja diese neue Box für Einsteiger kommen. Was beinhaltet Sie? Das Grundspiel in der Neuauflage und alle 3 kleinen Erweiterungen. Dh. Alchemisten, Reiche Ernte, Gilden. Zusätzlich gibt es die 3 Promos Befestigtes Dorf (aka. Carcassonne), Geldversteck und Schwarzmarkt. Achja es gibt auch eine 4. Karte und zwar die Karawane aus Seaside. In Summe macht das 1000 Karten und wenn ich richtig gerechnet habe 68 Königreichkarten. UVP 80€.
Was soll ich dazu sagen. Für mich ist es nicht gemacht. Ich habe alle 3 Erweiterungen und für jemanden der nur das Grundspiel hat ist es auch nichts, da man sonst eine Dublette bekommt. Wer ist also die Zielgruppe des Spiels? Ich würde sagen, Leute die zu einem Freund gehen der Dominion hat, dann spielen sie es und denken sich: Das will ich auch. Oder Leute die Dominion online kennen. Dh. man sollte das Spiel mögen aber das Grundspiel noch nicht besitzen.
Sind die Karten es wert? Gilden fand ich schon immer gut und den Mechanismus sieht man ja in der diesjährigen Renaissance wieder. Simpel und doch praktisch. Sie ist derzeit auch nicht im Handel erhältlich (glaub ich). Reiche Ernte ist ein runde Sache und hat eben Karten die die Vielfalt unterstützen. Ein bisschen Glück ist dann doch dabei, wenn man die Karten in der falschen Reihenfolge zieht oder …. ich sag nur … Turnier. Die Alchemisten ist für mich persönlich eines der schwächsten Sets. Dh. nicht, dass ich es schlecht finde. Ich finde, grade seit Nocturne gefällt mir das in Kombination mit Reiche Ernte thematisch und spielerisch sehr gut aber es hat dann doch 2-3 Karten die ich nervig/zu fummelig finde und das ist mehr als bei den anderen Erweiterungen.
Dann wären da noch die Promos. Sind ein nettes Zuckerl. Grade den Schwarzmarkt finde ich nicht schlecht.
Anfangs fand ich die Zugabe der Karawane richtig schräg. Wieso eine Karte aus Seaside beilegen? Wenn man sich die letzten Sets und Zukünftige so ansieht dürft es klar sein. Dauerkarten sind zu einem fixen Element geworden und die Karawane ist einer der simpelsten Dauerkarten die es gibt (und auch ungemein praktisch). Zumindest sollte man wissen wie Dauerkarten funktionieren und hier ist eine.
Eine Sache gibt es aber die mich stört. Wenn ich mir die Rückseite der Box anschaue, sehe ich da eine Illustration der alten Trankkarten. Ich fände es ärgerlich, wenn da nicht die neue Illustration drauf wäre.
Alles in allem eine gute Sache für Freunde des Spiels, die selber noch nichts haben. Die kleinen Erweiterungen sind normalerweise nichts, was sich ein Einsteiger dazu kaufen würde (weil eben weniger Karten drin sind). Ich selber hab mir nach dem Grundspiel direkt die Intrige besorgt, genauso wie ein Freund der es dann bei mir gespielt hat und ein anderer hat sich Hinterland besorgt.
Genau hier kommt die Einsteiger Big Box ins Spiel. Du hast alle 3 kleinen Erweiterungen auf einmal, die wahrscheinlich niemand in deinem Freundeskreis hat. Da kann man gut Karten kombinieren.
Wie ist das so mit dem Preis? Der ist UVP … dh. Es wird keine 80 kosten…ich sag mal so 70-75€. Das Grundspiel kostet etwas mehr als 30. Eine große Erweiterung kostet ~30. Dh. da sind wir bei ungefähr 60+. Wenn wir sagen, dass eine große als zwei kleine Erweiterungen zählt bekommt man dann für ~12€ mehr eine weitere kleine Erweiterung und die Promos. Eigentlich gar kein schlechter Preis.

Renaissance

Im Herbst (so um Essen herum nehme ich an) erscheint Renaissance und ich freu mich wieder sehr.  Hier nochmal mein Beitrag über die Kartenvorschau. Empires ist zwar meine Lieblingserweiterung aber diese Meinung teilen nicht alle in meinem Bekanntenkreis. Nocturne hat die Komplexität etwas rausgenommen aber Renaissance ist wieder eine richtige Erweiterung für Freunde des Grundspiels. Baut schön auf dem Mechanismus der Gilden auf und hat auch sonst interessante Elemente die aber nicht schwer zu verstehen sind.

Hinterland?

Manchen wird aufgefallen sein, dass die Erweiterung fehlt, wenn man chronologisch neu auflegt? Wo bleibt sie? Man darf spekulieren. Meine Theorie (die keine Fundierung irgendeiner Art hat). Hinterland kommt als zweites Grundspiel für erfahrenere Spieler. Das war ja die ursprüngliche Idee des Autors aus der aber nichts geworden ist.
Ich kann mir das schon als alternatives Grundspiel vorstellen. Einige Karten davon sind doch ziemlich direkte Abwandlungen von Karten aus dem früheren Grundspiel … nur in cooler. Ich finde es auch vom spielerischen her eine gute Wahl für ein 2. Basisspiel, weil es sich anders spielt. Die Decks in diesem Set können richtig dick werden und es geht eher darum mit diesen riesigen Decks umzugehen.
Alternativ vielleicht auch eine Veteranen Big Box? Wenn das eine Produkt schon Einsteiger Big Box genannt wird, gibt es vielleicht auch eine 2? Keine Ahnung… das ist ebenfalls nur ein Hirngespinst aber es wäre möglich … Was könnte da drin sein? Da muss ich ebenfalls mit den Schultern zucken.

So das war’s schon für heute … man liest sich 🙂

 

 

Werbeanzeigen

Dominion Nocturne

Eigentlich wollte ich diese Erweiterung in einer Kurzrezension präsentieren aber es ist dann doch ausgeartet 🙂

Eckdaten

Verlag: RioGrande Games im Verbrieb von ASS Altenburger
Erscheinungsjahr: 2018
Preis: ca 30€

Besonderheiten

Ich werde hier nur ganz kurz die neuen Mechanismen erwähnen. Für Details. Bitte hier 🙂

Es gibt die Nachtphase in der man entsprechende Karten spielen kann. Die ist nach der Kaufphase. Erbstücke ersetzen Startkupfer. Gaben und Plagen bekommt man durch Karten. Die sind ein Stapel mit verschiedenen Karten die gemischt werden und von denen man zieht. Da sind unterschiedliche positive und negative Effekte drauf.

Meine Meinung

Bevor ich anfange über das Spiel selbst du reden noch ein paar Punkte die sich an den Verlag richten. RioGrande Games … bitte bitte … klatscht bitte Infos auf die Schachtelückseite an wen sich die Erweiterung richtet. Ich stell mir vor wie Nocturne, Empires und die Intrige in einem Geschäft nebeneinander im Regal liegen und da ein Fan des Grundspiels steht, der keine Anhnung hat. Eigentlich ist das bei über 10 Erweiterungen schon fahrlässig „Neulinge“ so ins kalte Wasser zu schmeissen.
Noch was Negatives. In der Anleitung ist wieder nur ein kleiner Abschnitt mit empfohlenen 10er Sets dabei (und selbst da ist ein Druckfehler Karawanenwächter sollte Karawane heißen) aber es wird auf die Dominion Welt Homepage verwiesen und dass dort weitere Setvorschläge zum Download bereit stehen.  Hmm … ja … tun sie zum derzeitigen Zeitpunkt nicht.  Oben im Erweiterungsmenü haben sie zwar den Punkt Nocturne eingerichtet aber wenn ich auf die allgemeine Übersicht der Erweiterungen schaue fehlt sie, genau so wie Empires oder die 2. Edition der Intrige oder das Ergänzungsset. Diese Übersicht hat offensichtlich schon lange keiner mehr aktualisiert.
Was mir gefällt ist, dass mittlerweile wieder die eingedeutschten englischen Klappentexte verwendet werden.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Um gleich die Katze aus dem Sack zu lassen. Entgegen meiner Eindrücke der Vorschau ist diese Erweiterung nicht was für Experten sondern eher eine die man mit Leuten spielen kann, die das Grundspiel und z.B Seaside oder die Intrige kennen. Also nicht die 1. Erweiterung nach dem Grundspiel aber die 2. Erweiterung, denn  obwohl die eingeführten Mechanismen nicht sonderlich komplex sind, ist es schon viel wenn man nur das Grundspiel kennt. Warum zähle ich sie dann nicht zur oberen Liga was die Komplexität angeht? Die Effekte sind ziemlich einfach gehalten und diese Erweiterung hat einen höheren Glücksfaktor als alle anderen vor ihr

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Plagen und Gaben sind der größte Glücksfaktor den man hier findet. Ebenso ist es kein Fehler zu Spielbeginn das richtige Erbstück und die richtige Kartenverteilung zu haben. Zusätzlich gibt’s auch noch ein paar Karten wo man eine gerade oder ungerade Anzahl oder überhaupt eine bestimmte Kartenanzahl braucht.

Was noch in das solala Lager fallen könnte ist dass Partien mit Nocturne länger dauern. 30min ist eher eine Untergrenze für das Zweispielerspiel. Zu viert ist 60 Minuten nicht schockierend (je nachdem wieviele Nocturne Karten dabei sind). Empires hat auch länger gedauert aber da lags am tatsächlichen durchplanen. Hier liegt es teilweise am Managementaufwand. Gaben ziehen, Zustände austauschen. Mit Nachtkarten herumtüfteln, mehr mischen usw. Für mich ist es  eher eine 2-3 Spieler Erweiterung.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Das alles macht Nocturne in Summe zu einer Erweiterung die schon stark polarisiert. Der klassische strategisch denkende Dominion Spieler kann sich an den Ecken und Kanten dieser Erweiterung stoßen. Man wurde ja fast gedrillt auf Effizienz und Punktemöglichkeiten in allen Bereichen zu achten.

Nocturne ist ganz anders. Es ist eher was für die Leute die nicht vor Beginn einer Partie minutenlang auf die Karten starren, sondern sagen: Ich kauf das, weil es sich gut anhört. Das macht es als Ganzes zu keiner guten Erweiterung für Turniere und solche die es recht „seriös“ spielen wollen aber für alle anderen die es locker angehen ist es einen Blick wert. Von der Komplexität her liegt es irgendwo zwischen Hinterland und Dark Ages. Manchmal auch recht dicke Decks und zweigeteilte Karten wie in Hinterland und extra Kartenstapel wie in Dark Ages aber es ist bei den Effekten simpler als eben die Karten aus Dark Ages.

Gut. Hätten wir also den Rahmen abgesteckt.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Was ist es dann?

Diese Erweiterung ist von allen Erweiterungen die, die am meisten Wert auf die Geschichte legt. Grade die Plagen finde ich spitze.
Befällt einen die Gier nimmt man sich sogar ein Kupfer oder unser Reich verfällt in Armut und wir müssen Karten ablegen.

Die Nachtphase finde ich spannend. Zugegeben der Start war holpriger als erwartet. Eine dreistellige Anzahl Partien mit 3 Phasen statt 4 ist schwer aus den Knochen zu bekommen und es fühlt sich … seltsam … an. Es zeigt aber eine ganze neue Ebene von Möglichkeiten auf, weil es sind eben keine Aktionskarten sind obwohl man irgendwie doch Aktionen macht …aaah. Kurz: Die Deckvielfalt erhöht sich und man hat hier genug Möglichkeiten herum zu experimentieren. Anfangs wird man aber dem Spieler nach einem das eine oder andere Mal sagen müssen: „Ich bin noch nicht fertig. Ich hab noch Nachtkarten“

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Was mir gut gefällt sind die Erbstücke. Sie ersetzen jeweils 1 der Startkupfer. Die Unterschlüpfe aus Dark Ages waren … nett. Nichts wirklich aufregendes aber eine nette Abwechslung und mit der Totenstadt hatte man einen den man sich vielleicht sogar behalten hat. Die Erbstücke aber haben es in sich. In der letzten Partie habe ich mit der Weide am Ende 10 Punkte extra gemacht, weil mein Mitspieler die Anwesen ignoriert hat.. Nur um ein Beispiel zu nennen.

Die neuen Zufallselemente haben auch was Positives. Sie ebenen das Spielfeld ein wenig. Grade wenn es einen in der Runde gibt, der wesentlich besser in Dominion ist, lässt das das Spielfeld etwas näher zusammenrücken oder man kann es auf das Kartenpech schieben.  Es passiert wesentlich seltener, dass einer nach der Reihe seine Kombos auf den Tisch knallt und Punkte noch und nöcher macht während die anderen zuschauen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

In Summe gefällt mir die Erweiterung. Ich hab auch Online recherchiert und sie hat von einigen eins auf den Deckel bekommen. Das kann ich so nicht unterschreiben. Sie ist ganz anders als andere Erweiterungen aber das macht sie nicht unbedingt schlecht. Es erinnert mich an eine experimentelles Album einer Band. Es hebt sich von den anderen Werken ab, was die Urfans vielleicht die Nase rümpfen lässt. Zu viel Zufall, zu fummelig, zu lang. Viele haben eben eine gewisse Erwartung an eine Dominion Erweiterung und Nocturne tut viel um diese Erwartungen nicht zu erfüllen aber punktet dafür in anderen Bereichen.

Empfehlung

So hier die wichtigste Frage. Wollt ihr einen Wettbewerb um die meisten Punkte und so strategisch wie möglich spielen? Dann lasst Nocturne wahrscheinlich besser aus. Bzw. müsst ihr dann die witzigsten Karten rausnehmen.

Wenn ihr euch aber nicht an einer etwas längeren Spielzeit und einem höheren Taktikanteil stört werdet ihr mit mehr Flair als bei anderen Erweiterungen belohnt (vorausgesetzt man mag Mittelalter Fantasiewesendingens). Nekromanten die Müllaktionen temporär verwenden können. Die Vampirin die ihr Gefolge ausbaut, sich dann in eine Fledermaus verwandelt und sich quasi Nahrung beschaffen muss bevor sie sich zurückverwandelt. Der tragische Held der wenn er sein Ziel erreicht stirbt. Der treue Hund der immer wieder den Weg nach Hause findet. Der Narr der sich im Wald verirrt und die beste Zeit seines Lebens hat indem er einem Irrlicht folgt. Der harmlose Schmied der nachts nicht mehr ganz so harmlos ist. Der Attentäter der Bezahlung aus geheimnisvollen Quellen erhält und danach die Mitspieler plagt. Die Krypta aus der man Nacht für Nacht Schätze bergt. Die Exorzistin die uns den Weg in die Geisterwelt zeigt. Die einzig entscheidende Frage ist, wie sich das für euch anhört.